Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Drei_Haseln%C3%BCsse_f%C3%BCr_Aschenbr%C3%B6del
Meinung:
Schon seit jeher liebte ich die Geschichte um Aschenputtel, einem armen Mädchen das geknechtet wird und das Glück in der Liebe eines Prinzen findet.
Die Geschichte ist so schön erzählt, daß sie einem zu Tränen rührt, ganz ehrlich. Hier muß man wirklich ein kaltes Herz haben, wenn nicht zumindest ein paar Tränen kullern!
Das Aschenbrödel sieht zudem einfach göttlich aus und versprüht durch ihren Liebreiz eine Unmenge an Charme. Man wünscht sich wirklich, man wäre selbst der Prinz oder würde im wahren Leben so ein einmalig liebevolles Geschöpf begegnen.
Aber auch der Prinz sieht klasse aus und ist ebenfalls sehr charismatisch. Beide passen daher auch sehr gut zusammen.
Aber auch alle anderen Darsteller, vom Stallburschen über die Stiefmutter bis zum König sind tadellos in ihren Erscheinungen und Darbietungen.
Die Musikuntermalung ist einfach großartig und sie verleiht dem Film erst die rührende Persönlichkeit. Vom Anfang bis zum Ende hört man die Musik gerne, denn sie ist überaus Stimmungsvoll und immer der Situation angepaßt.
Man sollte auch diese digital überarbeitete Version (von 2009, roter Kopf) der normalen vorziehen, da man hier ein fehlerfreies Bild hat und das fast zum gleichen Preis.
Fazit:
Dies ist mit Abstand das allerschönste Märchen, denn hier stimmt einfach alles. Besonders zu empfehlen für einsame Herzen die gerne träumen, aber natürlich auch für Kinder bis hin zum Opa.