Azumi – Die furchtlose Kriegerin
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Azumi
Meinung:
Der Film geht zwar über 2 Stunden, dennoch ist er nicht langatmig und bleibt immer spannend, vom Anfang bis Ende.
In der Titelrolle sieht man die japanische Sängerin Aya Ueto als Azumi. Ich muß ehrlich sagen, die Frau sieht einfach hinreißend aus!!! Ihre sehr sympathische ruhige Ausstrahlung macht den Film erst zu dem was er ist, ein Highlight.
Und was dem noch die Krone aufsetzt, ist, das ihre Leistung im Film einfach überragend ist.
Aber auch die übrigen Darsteller überzeugen in ihrer Leistung.
Auch wenn der Film durch sehr viele Actionszenen glänzt, so ist er dennoch ein Drama, was man nicht vergessen sollte, wenn man die Handlung begreift.
Somit hebt sich der Film deutlich von anderen seiner Art ab, die zwar auch gut sein mögen, aber bei denen mir zuviel rumgealbert wird.
Der 5.1 Sound ist recht kraftvoll
Die deutsche Synchronisation ist sehr gut gelungen.

Sicher, mit Blut wird in dem Film nicht gespart, dennoch sollte man schon einwenig Interesse für den fernöstlichen Kampfkunst und des Schwertkampfes mitbringen.
Bei wem das der Fall ist, der wird von diesem Film sicher nicht enttäuscht werden.
Anmerkung:
Es gibt einen Nachfolger mit dem Titel: "Azumi 2 – Death or Love". Dieser ist leider nicht so gelungen.
Fazit:
Kaufempfehlung nach Abwertung nunmehr nur eingeschränkt.

EDIT vom 27.11.13:
Film deutlich abgewertet da;
1) Die Handlung:
a) Diese macht zuwenig Sinn und kommt nie wirklich zum Tragen.
b) Mit dem weißgekleideten Kämpfer....
2) Die Brutalität des Films:
a)Schon der Anfang, als die 10 jungen Schüler gegen ihren liebsten Freund bis zum Tod kämpfen sollen, ist in meinen Augen Widerwärtig, Sinnlos und Dumm.
b) Als sie kurz darauf zusehen, wie ein ganzes Dorf von Banditen regelrecht abgeschlachtet wird, war für mich die Abwertung mehr als klar.
3) Das Filmende:
Sicher, gut gemacht, aber auch in einigen Szenen bzw. als Ganzes zu sehr übertrieben.