Gran Torino
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Gran_Torino
Meinung:
Als ich den Film die ersten beiden Male sah, hat mir der Film nicht gefallen, war mir immer zu langweilig. Erst nach und nach fing der Film an mir einwenig zu gefallen. Was den Film so interessant macht ist der Wandel von Eastwood´s Abneigung zu seinen Asiatischen Nachbarn hin zu deren Freundschaft. Es ist ein ruhiger Film in dem nicht viel passiert und er auch nur wegen C. Eastwood auf maximal 4 Sterne kommen würde.
Ah, der blutjunge Pastor paßt wirklich nicht in die Rolle, da hat Eastwood schon recht.

Nicht hinnehmnar aber ist:

ACHTUNG Spoiler
Das Eastwood sich am Filmende opfert um auf diese Art das Problem zu lösen.
Ja, er war todkrank, aber was wäre, wenn dies nicht der Fall wäre?? Spoiler Ende

Bei knapp 2 Stunden die der Film dauert, hätte man sich das Ende einfach besser und spannender entwickeln lassen können. Sicher, die Leistung aller Darsteller war sehr gut, aber aufgrund der ruhigen Art des Films, hätte man diesem doch ein Ende geben sollen, was typisch für Eastwood ist.
Fazit:
Den Film kann man sich sicher ansehen, auch wenn er sehr ruhig ist und wenig geschieht, aber das Ende ist eonfach sehr sehr großer Mist, daß den ganzen Film kaputt macht.