Wie ein einziger Tag
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wie_ein_einziger_Tag
Meinung:
Da meine letzten Rezensionen nur bei einem Stern lagen, nun mal eine, welche sich wahrlich ihre vollen 6 Sterne verdient hat.
Am Anfang mag man gleich Zweifel haben, ob dieser Film was ist, da er in den 40er Jahren spielt. Aber mit dem Erscheinen der beiden Hauptpersonen, Noah (Ryan Gosling) und Allie (Rachel McAdams), ist man sofort guter Dinge, denn beide wirken sehr sympathisch!!
Je länger man den beiden zuschaut, umso mehr wird man von deren Liebe gefesselt. Es ist echt sagenhaft, mit welcher Leidenschaft und mit wieviel Gefühl diese beiden ihre Rollen spielen. Alles kommt so überaus glaubhaft rüber, das man es für echt halten könnte, doch dafür ist das ganze einfach zu schön, als das sowas real sein könnte.
Ich gebe zu, habe ne Zeit gebraucht um die beiden Personen im Altenheim zu erkennen, also den, der die Geschichte vorliest (James Garner) und diejenige, welche sie vorgelesen wird. Sollte es einem auch so gehen, beantworte ich dies gern.
Eines ist bei diesem Film garantiert, es werden Tränen fließen und nicht zuwenige!!
Fazit:
Leute die noch Träumen können, oder wissen möchte, wie wahre Liebe ausschaut, werden von diesem Film absolut abgetan sein!
Wer noch mehr davon möchte: Nur mit dir