Roots (TV-Serie)
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Roots_%28Fernsehserie%29
Meinung:
Zur DVD
Für eine Jubiläums-Edition echt mehr als traurig. Sicher, es ist eine Menge an Bonusmaterial vorhanden und über den simplen Pappschuber mag man auch noch hinwegsehen, aber die beiden DVD-Hüllen sind das absolut billigste, was ich bisher sah, denn die DVDs finden dort kaum festen halt und fallen einem schnell entgegen.
Auch sind die DVDs leider nur doppelseitig, also ein Teil auf Vorder- der andere auf der Rückseite einer DVD. Jeder 90 minütige Teil zeigt zu Beginn eine kurze Zusammenfassung des letzten Teiles.
Bild und Ton der DVDs sind gut.

Teil 1
Handelt von der Geburt Kunta Kintes in Afrika, dessen Erwachsenwerden, seine Gefangennahme und die Fahrt auf dem Sklavenschiff.
Teil 2
Zeigt noch weitere 15 Minuten die Überfahrt nach Amerika. Sein anschließender Verkauf an einen Plantagenbesitzer und Kuntas erste Flucht.
Teil 3
Kuntas zweite Flucht, seine Zeit bei einem neuen Besitzer, seine Heirat mit Bell und die Geburt seiner Tochter Kizzy.
Teil 4
Hier geht es eigentlich nur noch um das Leben von Kuntas Tochter Kizzy, ihr Verkauf an einen bösen Besitzer und die erwachsenen Zeit von George (Kizzys Sohn).
Man erfährt vom Tod Kunta Kintes und dessen Frau.
Teil 5
George ist mittlerweile verheiratet und hat zwei Söhne, welche mit Mutter Kizzy noch auf der Farm aus Teil 4 leben. George geht viele Jahre nach England (oder war es Neuengland?), in der Zwischenzeit wurde seine Familie verkauft. Nach seiner Rückkehr ist er frei und erfährt vom Tod seiner Mutter Kizzy. George geht wieder fort und die letzten 30 Minuten handeln von seinen Söhnen.
Teil 6
Nach dem Bürgerkrieg der Nord und Südstatten gibt es "keine" Sklaverei mehr und alle sind frei. Sie bleiben aber bei dem Besitzer aus Teil 5, welcher aber Pleite macht und an einen Bösen verkauft, welcher zu verstehen gibt, das Kuntas Söhne und Familien weiter Sklaven sind.
Der Terror durch Vermummte (beginn des Ku-Klux-Klan). George (der Sohn von Kizzy) kehrt zurück und sie überlisten den bösen Besitzer der Plantage und gehen dann mit George in einen anderen Staat, wo dieser Land erworben hat.

Fazit:
Ging es damals den Sklaven so gut??!
Ich bin von der doch recht oberflächlichen Schilderung der Sklaverei sehr enttäuscht!!
Bei der Länge von 9 Stunden wird man sich den Film sicher nur sehr selten anschauen, zumal ihm doch das wirkliche Leid und die Dramatik fehlen.
Da ist z.B. der Film "Die Farbe Lila" weitaus bewegender!!