The Host
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/The_Host_%28Film%29
Meinung:
Der Film beginnt schon recht früh durch das Auftauchen der Kreatur interessant zu werden.
Die Darstellung des Monsters ist echt Top und die Animation super!!
Jeder Darsteller der Familie spielte wirklich gut, auch wenn man den Eindruck hatte, das alle und nicht nur der Vater, etwas zurückgeblieben waren, aber gerade dies war es, was einem soviel Sympathie für die Familie entwickeln läßt.
In einigen Rezensionen wurde die schlechte dt. Syncro kritisiert. Dem kann ich aber nicht zustimmen, da mir die Stimmen sehr gut gefallen haben. Notfalls kann man sich den Film ja auch im Original Ton anhören.

Aber es gibt auch Negatives:
1) Die 10 Minuten der Hirn-OP des Vaters, waren reiz- und sinnlos für den Film.
2) Auch hätte man das "Theater" der Familie während der Trauerfeier ruhig um eine Minute kürzen können.
3) Die Maßnahme mit dem Gift der Behörden, welche großzügig direkt nach auftauchen des Monster versprüht wurden, ist unverständlich, denn man hätte eigentlich Jagd auf die Ursache, dem Monster, machen sollen, was aber nie geschah.
Also die zusätzliche Handlung, dass das Monster einen Virus enthält, welcher von Mensch zu Mensch übertragen werden soll, war völlig verfehlt.

Das Bild der DVD ist über die gesamten 110 Minuten gestochen scharf. Der Sound in normalen Szenen ist doch recht dünn, hingegen ist er in Actionszenen wirklich bombastisch.

Fazit:
Gute Action, tolle Effekte, aber zu einem gutem Film hätte die Handlung einiges besser sein müssen (Besonders der 3te negative Punkt stört doch sehr).