Absolute Power
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Absolute_Power
Meinung:
Der Anfang ist schon großartig, wie Clint in der Geheimkammer alles beobachtet und bei den Aussagen der Stabschefin entweder nickt oder den Kopf schüttelt. Fand ich echt süß gemacht.
Die anschließende Flucht von Eastwood aus dem Weißen Haus ist ebenfalls recht aufregend und zeigt, wie fit man mit 67 noch sein kann.
Die nächsten 60 Minuten verlaufen recht ruhig, die Spannung leidet darunter aber nicht.
Sicher, Gene Hackman spielt, ebenso wie alle anderen, glanzvoll, aber der Star in diesem Film ist Clint Eastwood, seine hervorragende Leistung hebt sich deutlich von allen anderen ab.

Anmerkung: Evtl. unterbewertet

Fazit:
Ein spannender Thriller, der ohne C. Eastwood in der Titelrolle niemals die Klasse erreicht hätte.