Der Texaner
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Texaner
Meinung:
Dieser Film hat genau das gleiche Problem wie "Hängt ihn höher" und zwar die Lauflänge, wobei dieser hier sogar noch 20 Minuten länger ist.
Der Film fängt wirklich sehr gut an und die ersten 80 Minuten sind wirklich klasse. Aber nachdem Clint Eastwood die Großmutter und ihre Enkelin begleitet, sind diese letzten 45 Minuten einfach sehr lau!!
Zwar ist das Finale, die letzten ca. 13 Minuten, nochmal gut gemacht, aber irgendwie will es nicht zu den ersten 2 Dritteln des Films passen.
Die Geschichte hat mir gut gefallen, erinnerte mich gleich an die "Death Wish" Reihe mit Charles Bronson, auch wenn beides verschiedene Filme sind, so handeln beide aus gleichen Beweggründen, wobei es bei Bronson natürlich ausgeprägter dargestellt wird.

Anmerkung:
Hier beschweren sich einige über schlechtes Bild und Ton. Bei mir hingegen war beides tadellos. Womöglich haben diejenigen die erste Version des Films, anders kann ich es mir nicht erklären, naja, oder einen schlechten TV.

Fazit:
Das letzte Drittel des Films ist aber etwas schwach!