Mission: Impossible
Filmhandlung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mission:_Impossible_%28Film%29
Meinung:
Ein bißchen Verstand sollte man doch haben, denn denen dieser Teil gefällt und Teil 2 zu übertrieben ist, haben wohl die lange Szene mit dem TGV hier vergessen! Diese wäre selbst für einen Science Fiktion Film zu krass!!
Ja, diese Szene wertet den Film deutlich ab, denn so hat dieser Film nur noch eine brauchbare Szene und zwar die 15 minütige Aktion in Langley, die war allerdings wirklich klasse.
Während die Teile 2+3 reine Actionfilme sind, ist dieser hier ein reiner Thriller (trotz der TGV-Szene). Jedoch ist die Handlung sehr verstrickt und der Knoten löst sich auch am Ende nur teilweise. Mir war die Handlung zu sehr verschachtelt, so das mich der Film kaum zu fesseln vermochte. Ebenso waren sämtliche Darsteller reizlos (mit Ausnahme von Jean Reno, der aber nur eine kleine Rolle hatte).
Gute Spione, feindliche Spione, das mag zwar in einem Agentenfilm so sein, mir war es aber zuwenig bzw. zu uninteressant.
Sicher, hätte man die Szene mit dem TGV nicht so total übertrieben und so zumindest dem Filmende noch etwas Pepp gegeben, wäre der Film 3-4 Sterne wert, je nachdem wie das Ende geworden wäre.

Fazit:
Deutlich schlechter als Teil 2, jedoch deutlich besser als Teil 3